Mathis   Kamplade
Architekten

Wohnhaus in Oerlikon
18 Apartments
Tramstrasse 52/54   Zürich
2012 – 2015
Wohnhaus in Oerlikon 1
Wohnhaus in Oerlikon 2
Wohnhaus in Oerlikon 3
Wohnhaus in Oerlikon 4
Wohnhaus in Oerlikon 5
Wohnhaus in Oerlikon 6
Wohnhaus in Oerlikon 7
Wohnhaus in Oerlikon 8
Wohnhaus in Oerlikon 9
Wohnhaus in Oerlikon 10
Die Wohnungen der Gründerzeit mit ihren erprobten Themen des Hallengrundrisses, der vielfältigen Schaltbarkeit der Zimmer untereinander und der Einbeziehung des Aussenraumes in das Gefüge der Wohnung, haben sich bis heute bewährt und sind prototypisch für zeitlose und flexible Wohnungen.

Die räumlichen Ideen der Gründer­zeit­wohnungen finden ihre zeitgenössische Entsprechung in dem Wohnhaus in Oerlikon. Die 18 Wohnungen des Vierspänners sind als Hallenwohnungen mit radialen, auf die Ecken des Gebäudes ausgerichteten Enfiladen konzipiert. Das sich um die Hallen entwickelnde, reichhaltige Raumgefüge mit fast zimmergrossen Loggien, erkerartigen Eckzimmern und der Möglichkeit des Rundumganges erlaubt eine flexible Nutzung der Wohnungen für verschieden Mieterschaften und eine Vielzahl von räumlichen Bezügen zum städtischen Aussenraum.

Das kompakte Volumen des Gebäudes – welches an der Schnittstelle zwischen einem kleinteilig bebauten Wohnquartier und grossmasstäblichen, städtischen Infrastrukturbauten liegt – wird durch eine Höhenstaffelung und die eingezogenen Loggien gegliedert. Die Höhenstaffelung erlaubt es das «Zürcher Untergeschoss» als vollwertiges Wohngeschoss auszubilden. Somit konnten die Anforderungen an die maximale Ausnutzung des Grundstückes in qualitativ hochwertigen Wohnraum umgesetzt werden.
In Zusammenarbeit mit Oliver Bolli.

Erbrachte Leistungen
Vorprojekt, Bauprojekt, Baueingabe, Ausführung inklusive Bauleitung

Bauherrschaft
privat

BKP 1–9
8.5 Mio. CHF

Geschossfläche GF
3'512 qm

Bauzeit
09/2012 – 12/2013

Fotografien von Walter Mair

Publikation:
«Neue Deutschschweizer Realismen», in werk, bauen + wohnen, Nr. 6, 2015, Zürich.